C-Juniorinnen - Sieg im Pokal gegen Mutschelbach

Am Sonntag, 12. April 2015 fand bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen das Pokalspiel ASV Hagsfeld gegen den Staffelführer ATSV Mutschelbach, in Hagsfeld statt.

Das Spiel begann pünktlich um 16:00 Uhr. Bereits nach dem ersten Anspiel Mutschelbachs konnten die Damen vom ASV den Ball gewinnen und auf das gegnerische Tor vorspielen um so einen Eckball zu erzielen. Dieser wurde von Larissa ausgeführt und von Laura auf Pauline verlängert, die sich die Chance nicht entgehen ließ und den Führungstreffer erzielte. 1:0 in der 2. Minute.

Bereits in der 4. Minute störte Johanna den stürmenden ATSV und konnte sich den Ball erkämpfen und zu Larissa passen, die den Ball schön ins rechte Eck schob und auf 2:0 erhöhte.

Der ASV dominierte die ersten 16 min deutlich und konnte so nach ausgenutzten Passspiel, das bei Pauline endete und einem von ihr geführten kurzen Zweikampf im gegnerischen Strafraum den Ball in die obere rechte Ecke des Tores schießen. 3:0

Das Spiel entwickelte sich Chancenreich weiter, jeder Vorstoß des ATSV wurde mittig durch Johanna, rechts von Katharina und auf der linken Seite durch Maja gestört, die die Bälle sehr laufstark wieder nach vorne brachten. Leider konnte der ASV hierbei viele Chancen nicht nutzen. So war auch der Freistoß nach einem Foul an Pauline nicht durch ein Tor gekrönt.

Die Spieler von Mutschelbach erhöhten nun den Druck und erarbeiten sich in Folge mehrere gute Möglichkeiten, die aber alle an Melanie scheiterten, die aber zunehmend unter Druck geriet. In der 20. Minute rettete nur noch der Pfosten, nach einer sehr schön ausgeführten Ecke, den ASV vor einem Anschlusstreffer. Aus dieser Aktion heraus konnte sich aber Larissa des Balls bemächtigen und spielte ihn an den überraschten ATSV vorbei, und verwandelte sicher zum 4:0.

Bereits 4 Minuten später konnte die über rechts spielende Laura auf die freistehende Alisia spielen und diese schob den Ball sehr elegant zum 5:0 ins Tor.

In der 32. Minute wurde es noch einmal hektisch vor dem generischen Tor. Drei Schützen versuchten den Torschuss, aber nur der letzte Schütze Larissa konnte das 6. Tor erzielen.

Dementsprechend endete die erste Halbzeit 6:0 für den ASV.

Die Erwartung, dass die zweite Halbzeit genauso vom ASV dominiert werden würde wie die erste Halbzeit, wurde schnell ernüchtert. Beide Mannschaften spielten müde, emotionslos, konfus und unentschlossen. Beide Mannschaften hatten mehrere Möglichkeiten, so in der 41. Minute Maja die nach einem starken Lauf auf Pauline passte, die aber an der Abwehr scheiterte, oder Katharina, die über rechts kommenden einen sehr schönen Schuss auf das Tor abgab, aber leider am generischen Keeper scheiterte.

Danach schlief das Spiel phasenweise richtig gehend ein, es wurde mehr der Ball hin und her gekickt, als gespielt. Beim ASV fehlte zeitweise das ganze Mittelfeld, weil Positionen nicht mehr gehalten wurden. Beide Mannschaften verstecken sich auf dem Feld und zeigten kaum Ansatz zusammen zuspielen. Aus dieser Schwächer heraus konnte sich eine Spielerin des ATSV lösen und den Anschlusstreffer von 6:1 erzielen.

Der ASV hatte dem nichts entgegenzusetzten und hatte dabei das Glück, dass auch der ATSV keine Kraft mehr zu haben schien. Es wurden zwar noch Chancen erspielt, aber auch drei Ecken hintereinander konnte der ASV nicht zum Tor verwandeln. Der ATSV hatte nun auch deutlich mehr Chancen, was aber mehr daran lag, dass der ASV mehr Fehler machte.

Erst in der 55. Minute konnte Larissa nach einer Ecke rechts spielend den Ball über die gegnerische Torfrau lupfen und auf 7:1 erhöhen. Der ASV versuchte in den letzten Spielminuten noch einmal ins Spiel zu finden und wollte den ATSV in der eigenen Hälfte binden. Dazu kam selbst die Torfrau Melanie bis fast auf die Mittellinie vor. Johanna konnte so in der 69. Minute noch das Abschlusstor zum 8:1 erzielen.

Das Spielergebnis war natürlich sehr erfreulich. Der vermeintlich starke Gegner Mutschelbach wurde deklassiert. Aber wirklich schöner Fußball war das nicht, Pässe die nicht ankamen, Gekicke statt Zusammenspiel, Standardsituationen die nicht ausgenutzt wurden, Spielerinnen die sich nicht zuständig fühlten. Gerade in der zweiten Hälfte war es schwer Zuschauer zu sein. Dabei können es die Spielerinnen vom ASV eigentlich viel besser, haben es aber leider nicht gezeigt.

Reviw on bokmaker Number 1 in uk William Hill Bonus by w.artbetting.net
Free Themes & Templates
http://artbetting.net/