E- und C-Mädels mit tollen Auswärtssiegen

Am Wochenende hatten beide Mädels-Mannschaften im Gleichtakt ihre Auswärtshürden mit Bravour gemeistert. Die E-Mädels deklassierten die E1-Mädels der TSG 1899 Hoffenheim mit 4:0 Toren und sorgten hier für einen Paukenschlag in ihrer Staffel. Dadurch wurde der KSC Staffelsieger. Man vergab gar in der ersten Halbzeit einen Neunmeter, welches aber die Moral der Mädels nicht brach und schossen in der zweiten Halbzeit durch Annika, Ada, Vanessa und Emilia den verdienten 4:0 Sieg heraus. Dieses Team wird uns in Hagsfeld noch viel Spaß machen und für Furore sorgen.
 
Unsere C-Mädels gewannen Ihr Auswärtsspiel beim TSV Reichenbach schlußendlich mit 2:0 Toren. Es war ein sehr temporeiches und von Zweikämpfen geprägtes Spiel, an welchem wir noch leider weitere hundertprozentige Chancen  vergaben. Michelle, Sina oder Vanessa fehlte einfach das Glück, dem Ball die richtige Richtung zu geben. Überragend an diesem Tag war unsere Defensive. Die Mädels schalteten sehr schnell um, und konnten so die flinken Reichenbacherinnen vom Tor fern halten. Xenia im Tor machte bisher ihr bestes Spiel: Mit Ruhe und großer Fangsicherheit kam selten Gefahr auf. Obgleich auch die Reichenbacherinnen alles versuchten, um einen Torerfolg zu erzielen. Der Tabellenplatz von Reichenbach sagt in dieser Liga gar nichts aus, sie haben einfach in den entscheidenden Situationen nur Pech. Unser Abwehrverbund Annaflora und Chiara mit der vor ihnen spielenden Melis kämpften um jeden Ball bis er wieder in unseren Reihen war. Melis war an diesem Tag unsere beste Spielerin. Unwahrscheinlich zweikampfstark und den Blick für die Spieleröffnung nach Vorne. Belohnt hat sie sich selber mit dem entscheidenden 2:0; hervorragend von Sina vorbereitet. Vanessa, Vivienne und Michelle beackerten wieder die Außenbahnen bis zur völligen Erschöpfung. Somit waren die Reichenbacherinnen in Ballnähe immer in Unterzahl, welches uns natürlich viel Ballbesitz brachte. Sarina zeigte wiederum ihr gute Technik am Ball und wird sicherlich noch das eine oder andere Tor schießen. Kerstin und Tabea spielten ihren defensiven Part im Mittelfeld schnörkellos. Durch eine Unstimmigkeit zwischen der guten Reichenbacher Torhüterin und einer Abwehrspielerin konnte Kerstin den Ball in der zweiten Halbzeit mit der Pike zum 1:0 ins Tor stupfeln. Mit der Pike...wo hat sie dass wohl in Hagsfeld gelernt?