VSV Büchig – ASV Hagsfeld I 1:1 (1:0)

VSV Büchig – ASV Hagsfeld 1:1 (1:0)
04.03.2012

Der ASV kam gut aus der Winterpause und spielte in der 1.Halbzeit gefälliger als der Gastgeber aus Büchig. Die erste gute Chance des Spiels vergab Neuzugang Früh für den ASV ,am 16er frei gespielt von Fix verzog er knapp am Tor vorbei. Hagsfeld kombinierte besser und Falk tauchte frei vor dem letzten Mann der Büchiger Abwehr auf der sich nur mit einem Foul zu helfen wusste, der gute Schiedsrichter zog gelb, die Karte hätte aber auch dunkler ausfallen können. Der Freistoß im Anschluss wurde knapp über das Gehäuse gesetzt. Beide Mannschaften hatten im Abschluss so ihre Probleme bis zur Nachspielzeit der 1.Hälfte. Ein schnell vorgetragener Angriff der Büchiger über die linke Seite und anschließender Flanke nutze die Heimmannschaft zur 1:0 Pausenführung, Huber stand am zweiten Pfosten völlig frei und konnte ungehindert einschieben.

Die 2.Hälfte war wesentlich umkämpfter, der VSV vergab die erste gute Einschussmöglichkeit ans Aussennetz. Im Gegenzug jubelte dann der ASV nach schöner Kombination die ebenfalls über links vorgetragen wurde, Herdeg flankte und Falk konnte den zu kurz abgewehrten Ball des Büchiger Schlussmannes per Kopfball zum 1:1 Ausgleich versenken. Das von beiden Mannschaften umkämpfte Spiel forderte nach 73. gespielten Minuten zwei Platzverweise, gelb-rot nach Foulspiel eines Büchigers und rot für Hagsfeld nach anschließender Tätlichkeit. Chancen zum Sieg waren auf beiden Seiten Mangelware, der eingewechselte Meyer auf Seiten des ASV verzog 2mal kurz hintereinander, der ein oder andere Freistoß auf beiden Seiten brachte auch nichts mehr ein und so trennte man sich leistungsgerechter Weise mit einem 1:1 unentschieden.

A. Bicking

ASV Hagsfeld I – GSK Karlsruhe 4:3 (1:2)

ASV Hagsfeld – GSK Karlsruhe  4:3 (1:2)

Die Anfangsphase des Spiels gehörte dem ASV, Scherer vergab nach drei gespielten Minuten die Führung, als er eine Flanke alleine vor dem Kasten stehend vergab und am Tor vorbei schoss. Die nächste Möglichkeit nach einer viertel Stunde hatte Kammerer als er nach Doppelpass frei vor dem Keeper der Gäste auftauchte aber an diesem scheiterte. Verkehrte Welt nach 29. Min., der beste Spieler der GSK Akiman nutzte die erste gute Chance für die Gäste und erzielte von der Strafraumgrenze mit einem Linksschuss die 0:1 Führung. Im direkten Gegenzug (30 Min.) gelang jedoch postwendend der 1:1 Ausgleich durch Falk, der zwei Gegenspieler am gegnerischen Strafraum stehen ließ und ebenfalls mit einem Linksschuss traf. In der 37 Min. konnten die Gäste auf 1:2 erhöhen, Akiman stoppte einen langen Ball mustergültig für Murat Genc der keine Mühe hatte zur Halbzeitführung einzuschießen. Eine Minute nach der Pause traf erneut Akiman zur 1:3 Führung mit einem abgefälschtem Schuss der sich über den ASV Tormann hinweg ins Netz senkte.

Wie schon die in der 1.Halbzeit hielt Falk den ASV im direkten Gegenzug mit seinem 2:3  Kopfball Anschlusstreffer im Rennen (47 Min.). Jetzt wurde die Partie richtig umkämpft und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun um die Partie in geordnete Bahnen zu lenken was ihm aber mit der ein oder anderen Verwarnung gut gelang. Unser Geburtsagskind Falk krönte seine Leistung in der 62 Min. mit seinem 3 Treffer am heutigen Tage und bescherte dem ASV den 3:3 Ausgleich, wiederum mit einem Kopfballtreffer. Beide Mannschaften spielten jetzt voll auf Sieg und auf beiden Seiten ergaben sich Chancen zum Siegtreffer der allerdings der Heimmannschaft vorenthalten blieb. Nach einem Freistoß von der Mittellinie der in hohem Bogen in den Gästestrafraum flog entstand der Siegtreffer. Karabacak nutze die Unordnung und spitzelte den Ball mit der Pike zum umjubelten 4:3 in die Maschen des GSK und sicherte dem ASV in der 88 Min. drei wichtige Punkte um den Anschluss an die drei punktgleichen Tabellenführer zu halten. In der langen Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichters jeweils beiden Mannschaften eine gelb rote Karte was aber nichts mehr am Endresultat ändern konnte.

A.  Bicking

ASV Hagsfeld I – FV Russheim 2:3 (1:2)

ASV Hagsfeld I – FV Russheim 2:3 (1:2)
20.11.2011

Auch das zweite Spitzenspiel in Folge konnte der ASV Hagsfeld nicht für sich entscheiden. Unterlag man am letzten Sonntag noch Spitzenreiter Hochstetten, so war es dieses Mal der FV Russheim der die drei Punkte aus Hagsfeld entführte.

Von Beginn an war man auf Hagsfelder Seite bedacht das Spiel in den Griff zu bekommen und hatte auch in der 2.Spielminute bereits die erste Torchance, durch einen Freistoß von Scherer. Russheims Torhüter konnte aber zur Ecke klären, die dann nichts einbrachte. In der 15. Minute gelang dem ASV die Führung. Nachdem Herdeg im Rußheimer Strafraum zu Fall gebracht wurde entschied der Schiri auf Elfmeter. Thomas Scherer konnte souverän verwandeln. Das 1:0 hielt allerdings nur zwei Minuten. Auch auf der Gegenseite deutete der Schiri nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Punkt. Auch hier lies sich der Schütze, es war Denzel, die Chance nicht entgehen und glich zum 1:1 aus. Die nächste Chance um in Führung zu gehen bot sich wiederum durch einen Elfmeter, dem ASV Hagsfeld. Dieses Mal scheiterte Scherer allerdings am Rußheimer Torhüter, der den Elfer sowie den Nachschuss parieren konnte. Es passierte danach nicht mehr viel. Dem ASV boten sich zwar vor der Pause noch zwei, drei Möglichkeiten, doch konnte keine genutzt werden. Als dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Rußheim durch Özmen mit 2:1 in Führung ging, waren doch alle etwas überrascht.

Eher schockiert war der ASV dann nach der Pause, als Özmen mit einem Sonntagsschuss in den Winkel auf 3:1 erhöhen konnte. Es dauerte ein paar Minuten ehe der ASV wieder zu seinem Spiel fand. Man war in der Folgezeit zwar überlegen konnte die clever agierende Rußheimer Defensive allerdings nicht in größere Gefahr bringen. Mit zehn Mann standen die Gäste in der eigenen Hälfte und versuchten ihr Glück mit Konterangriffen. Dem ASV gelang in der 65.Minute der 2:3 Anschlusstreffer. Nach Flanke von Kammerer konnte Falk den Ball über die Torlinie befördern. Mehr ließen die Gäste aber nicht zu. Eigentlich war es ein  typisches Unentschiedenspiel, doch hatte Russheim das bessere Ende auf seiner Seite.

Jürgen Bertsche