Gemischtes Zwischenfazit der Herren

Geschrieben von Pia Flemmer.

Nach acht Spielen ist vorerst wieder Schluss! Nach den rapide steigenden Corona-Fallzahlen kam der Schritt, den Spielbetrieb zu unterbrechen, nicht unerwartet. Wie lange die Pause andauern wird, ist derzeit nicht absehbar, vorerst sind jedoch alle Spiele bis Ende November ausgesetzt.

Für die Erste Mannschaft der Herren unterbricht diese Pause vorerst eine Siegesserie, die drei Spiele anhält – und auch für die kommenden Spiele hatte man sich einiges ausgerechnet und hätte den Kontakt zur Tabellenspitze aufbauen können. Nach einem Sieg im ersten Spiel der neuen Runde gegen die Reserve von Knielingen, folgten drei Spiele mit Punkteteilung (jeweils 2:2 gegen FV Liedolsheim, TSV Palmbach, Fortuna Kirchfeld 2). Anschließend musste man sich dem aktuellen Tabellenführer, Karlsruher SV, unglücklich geschlagen geben, da man das Spiel mit zwei Eigentoren in den letzten Minuten verlor. Danach kam die Mannschaft aber ins Rollen und gewann die folgenden drei Spiele gegen FV Rußheim, FSSV Karlsruhe und SpVgg Durlach-Aue 2.

Das Manko in der Anfangsphase der Saison war vor allem die fehlende Torausbeute. Die Mannschaft spielte einen dominanten Ballbesitz-Fußball, mit dem man sich oft vor das gegnerische Tor kombinieren und eine Vielzahl an Torchancen kreieren konnte – jedoch belohnte sich die Mannschaft zu selten dafür. In den letzten Spielen wurden die zahlreichen Torchancen besser verwertet und so die Feldüberlegenheit endlich in Punkte umgesetzt.

Hervorzuheben ist dabei die Moral der Mannschaft: Bis zum 7. Spieltag musste man immer einen 0:1 Rückstand aufholen und lediglich das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer, Karlsruher SV, musste abgegeben werden. Dazu trägt vor allem die positive Einstellung des Trainerteams und die Spielidee von Trainer Vincenzo Pinelli bei, der seine Philosophie erfolgreich auf die Mannschaft übertragen kann: die Mannschaft steckt nie auf und gibt kein Spiel verloren! Und auch das positive Feedback unserer Zuschauer zeigt, dass sich die Mannschaft auf dem richtigen Weg befindet und dass sicher noch einige Siege zu feiern sein werden – wenn man genauso weiterarbeitet.

Der zweiten Mannschaft hingegen steht eine schwere Saison bevor. Mit lediglich drei Unentschieden gegen TV Spöck 2, Karlsruher SV 2 und SC Bulach steht man mit drei Punkten auf dem drittletzten Platz der Kreisklasse B1. Dabei ist in dieser Klasse die erwartete Zwei-Klassengesellschaft bereits sichtbar: Feinsäuberlich getrennt befinden sich alle erste Mannschaften in der oberen, alle Reserve-Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte. 

Dabei waren der Großteil der Niederlagen allesamt enge Partien und wurden mit nur einem Tor Unterschied verloren. Lediglich gegen FV Graben (0:7) und TV Palmbach (1:4) setzte es deutliche Pleiten. Schaut man sich die Torfolgen aller Spiele an, werden zwei Dinge sichtbar: viermal gab man eine Führung her und viele Punkte wurden dem Gegner noch in den letzten fünf Minuten des Spiels geschenkt! Gerade die Tore des Gegners in der Schlussphase zeigen die Probleme auf - die fehlende Fitness einiger Spieler, der sehr kleine Kader und die wöchentlich wechselnde Personalsituation.

Trainer Jens Meyer macht jedoch das Beste aus der Situation und schafft es jede Woche eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzustellen – leider noch ohne die nötigen Punkte einzufahren. 

Die kommenden Spiele werden zeigen wohin die Reise geht: Es warten in den nächsten Partien die direkten Tabellennachbarn, gegen die zwingend gepunktet werden muss! Daher gilt es, sich in der Corona-Zwangspause fit zu halten, um bei einer eventuellen Wiederaufnahme des Spielbetriebs in diesem Jahr sofort die erforderliche Leistung abrufen und die untere Tabellenregion verlassen zu können.