ASV Hagsfeld AH - DJK Durlach 0:13 (0:3)

ASV Hagsfeld - DJK Durlach  0:13 (0:3)
11.09.2010

Ein Waterloo, ein Pearl Habor und ein 09/11 erlebten wir am vergangenen Samstag gegen die DJK aus Durlach. Mit einer völlig desaströsen  und unakzeptablen Leistung, welcher eher an eine masochistische Systemspielweise erinnert, erhielten wir die AH-Rekordniederlage des ASV Hagsfeldes!  Es wäre besser gewesen, wenn ich am Vormittag das Spiel abgesagt hätte, da noch kurzfristig Mattheis Kehl, Alexander Bicking und Tim Kunzmann krank oder verletzt ausfielen. Horst Weber , Oliver Gerhardt und Ludwig Schuhmacher hatten Dienst bei der Kerwe. Gerd Münch und Baja erschienen nicht…Angeschlagen ins Spiel gingen Bernd Brohm , Jörg Ritter , Kemal Sobo und ich selber…

So durften bei diesem historischen „Spiel“ folgende Spieler teilnehmen:  

Wolfgang Pfannendörfer , Günter Hordos , Alessandro Di Risio, Hartmut Hofmann , Eugen Assmann , Kemal Sobo , Edi, Jörg Ritter , Bernd Brohm , Georg Savic , Ralph Tobehn und Renk Illers

Einige Spieler sind leider taktisch und auch unverbesserlich in Ihrer Spielweise unbelehrbar, sodass wir in der Abwehr schnell unter Druck gerieten, da das Mittelfeld leider komplett ausfiel! Der Sturm an Harmlosigkeit sich überbot und das Spiel sich schnell in unserer Hälfte abspielte. Eine Viertelstunde hielt sich die Gegenwehr von ein paar ASV-Recken, aber dann köpfte ich nach einer scharfen Flanke den Ball wunderschön in den eigenen Torwinkel! Ralf Bohnert aus Durlach hinter mir ebenso hochspringend bedankte sich, da er es nicht schöner hätte machen können…das 0:2 folgte zugleich. Das 0:3 war wiederum ein halbes Eigentor, da Günter Hordos einen Schuss unhaltbar abfälschte. Aber auch wir hatten Chancen: zweimal Latte und dreimal völliges Versagen vor dem Torwart der Durlacher!  Eigentlich wollten wir in der Halbzeit alles besser machen, aber dann wurde es grauenvoll! Wie im Training bei 5 gegen 2 spielten uns die Durlacher schwindelig und erzielten Tor für Tor! Selbst das Anspiel gelang einmal nicht mehr…Unser Schiri hatte dann mit uns Mitleid und pfiff zehn Minuten früher ab…

Fazit: Wir brauchen dringend jüngere AH-Spieler, welche auch taktisch dem Spiel folgen können, da es sonst gegen solch gute AH-Mannschaften wie die aus Durlach keinen Sinn mehr macht Spiele auszumachen

Noten? Wie soll man da Noten geben können? Im Zeugnis würde da ein „Ungenügend“ und „Nicht versetzt“ stehen…insbesondere das defensive Mittelfeld wie auch der Sturm!

Nächste Woche in Etzenrot gibt es da nur ein Wort: Wiedergutmachung!

Euer   Sandro

FV Liedolsheim - ASV Hagsfeld AH 0:2 (0:1)

FV Liedolsheim  -  ASV Hagsfeld 0:2 (0:1)
09.07.2010

Die „Wüstenfüchse“ vom Hagsfeld-Korps eroberten in Liedolsheim, welches nicht in Libyen liegt, bei Platztemperaturen weit über 40° Celsius die Platzhoheit und gewannen verdient mit 2:0 Toren. Trotz zweier Ausfälle, Tim Kunzmann verletzte sich im Freibad (!) und Gerd Münch erschien erst gar nicht (freuen uns auf die Kiste Bier) gaben zwölf Hagsfelder Ritter nie auf und konnten aus einer kontrollierten Defensive die Liedolsheimer klar schlagen. Auch wenn der Sieg etwas höher ausfallen hätte können, da ich selber mit einer Sensation für einen Paukenschlag sorgte: Ich verschoss einen Elfmeter! Pfui! Nach über zehn Jahren erwischte es mich nun auch einmal! Aber keine Sorgen Kameraden, den nächsten verwandle ich wieder ganz sicher!

In der Defensive spielten wir mit einer modernen Viererkette, Horst Weber und Hartmut Hofmann außen, Alex Bicking und ich selber in der Mitte. Im Tor unser guter Rückhalt Bernd Ackermann , welcher bei den wenigen Prüfungen jeden Ball sicher in den Händen hielt!  Im Mittelfeld stand die nächste Viererkette, welche aber sehr variabel das Spiel gestaltete: Jörg Klettenheimer , Matthäus Kehl, Bernd Brohm und Eugen Assmann . Im Sturm ackerten Renk Illers und Ludwig Schuhmacher . In der zweiten Halbzeit ergänzte uns noch Jörg Ritter im Mittelfeld. In der ersten Halbzeit verlagerten wir schnell das Spiel in die Liedolsheimer Hälfte, sodass Bernd Ackermann sich sonnen konnte. Nach meinem verschossenen Foulelfmeter gelang Ludwig Schuhmacher , nach toller Lauf von Eugen Assmann , das verdiente 0:1. Dies war dann auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit kam natürlich durch die Auswechslungen etwas Bewegung ins Spiel der Liedolsheimer, aber wir hatten in der Abwehr klare Lufthoheit, sodass die Angriffsbemühungen der Gastgeber vor dem Strafraum meist verpufften. Nach einem tollen Konter durch Mattheis, gelang ihm selber das entscheidende 0:2! Nun brach die Front der Liedolsheimer zusammen. Diese Führung gaben wir nun nicht mehr aus der Hand und verwaltenden diese bis zum Schluss! Abschließend kann man von einem verdienten Sieg unserer Mannschaft sprechen, welcher durch die disziplinierte Geschlossenheit möglich wurde. Klar saßen wir hinterher noch zusammen und schauten uns noch beim Public Viewing das Spiel um den dritten Platz an.   

Und hier die Spielernoten: Bernd Ackermann (1,5), Alex Bicking (2), Hartmut Hofmann (2), Horst Bruddler Weber (2), Mattheis Kehl (1,5), Jörg Klettenheimer (2), Bernd Brohm (2,5), Eugen Assmann (2,5), Renk Illers (2,5), Ludwig Schuhmacher (2,5), Jörg Ritter (3), ich selber …

Euer Sandro

Reviw on bokmaker Number 1 in uk William Hill Bonus by w.artbetting.net
Free Themes & Templates
http://artbetting.net/