Frauen 1 - Sieg gegen "Filiale"

ASV Hagsfeld 1 - FV 09 Niefern  3:1  (0:0)
 
Einen verdienten 3:1 Heimsieg konnten die Frauen 1 gegen den ambitionierten FV 09 Niefern einfahren und befinden sich weiter in der Spitzengruppe der Oberliga.
 
Die Gäste begannen mit sieben ehemaligen Spielerinnen des ASV in der Anfangsformation und man war auf Seiten der Gastgeber gewarnt vor der Qualität dieser Mannschaft.
 
Unbeeindruckt legte man sehr kontrolliert den Vorwärtsgang ein und hatte durch Paula Zomant bereits in der 4.Spielminute die Führung auf dem Fuß.
In Halbzeit 1 gab es auf Seiten des ASV noch einige gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, man scheiterte aber wieder einmal an der eigenen Abschlussschwäche.
Von den Gästen ging in der ersten Hälfte überhaupt keine Torgefahr aus und so ging man mit einem 0:0 in die Pause.
 
Zu Beginn der 2.Hälfte wurden die Gäste aktiver und hatten in der 47.Minute ihre erste große Torchance.
Nach diesem "Hallo wach Effekt" übernahmen wieder die ASV Frauen die Spielkontrolle und in der 54.Minute konnte Miriam Del Brio nach tollen Pass von Nadine Rieser die 1:0 Führung erzielen.
Niefern was nun gezwungen ein wenig mehr für ihre Offensive zu tun, konnten sich aber keine zwingende Torchance erspielen, da die ASV Defensive ganze Arbeit leistete und die entscheidenden Zweikämpfe für sich entscheiden konnten.
Niefern wurde immer unsicherer und verlor im Spielaufbau den Ball an Ronja Diebold, die mit einem sehenswerten Schuss aus über 20 Metern unter die Latte in der 81.Minute für die Vorentscheidung sorgte.
Niefern versuchte nun wieder verstärkt ihr Heil mit langen Bällen und in der ersten Minute der Nachspielzeit konnte man den glücklichen Anschlusstreffer erzielen.
Allerdings konnten die ASV Frauen in Person von Julia Dietz in der 93.Spielminute das 3:1 erzielen. Vorausgegangen war ein Solo von Paula Zomant, die sich gegen drei Gegenspielerinnen durchsetzen konnte und den Blick für Julia Dietz hatte, die den Ball unhaltbar zum Endstand einnetzen konnte.
Aufgrund der starken Mannschaftsleistung ein mehr als verdienter Sieg.
 
Nun gilt es am nächsten Sonntag, 18.10. am "Thron" des Führenden, Karlsruher SC zu rütteln, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben.