Frauen 1 - Last Minute Sieg

FV Vorwärts Faurndau - Frauen 1  3:4 (2:1)

Glück und Pech liegen oft nicht weit voneinander entfernt.
Nach der unglücklichen Heimniederlage in den Schlußminuten gegen den TSV Neckarau, konnte man beim FV Vorwärts Faurndau nach großen Kampf in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielen.

Mit einem Durchschnittsalter von 18,8 Jahren trat man die Reise nach Göppingen an und wollte nach zwei Niederlagen endlich wieder punkten.

Doch die junge ASV Truppe wirkte zu sehr übermotiviert und vernachlässigte die Vorgaben des Trainers von Beginn an.
Die Gastgeber bestimmten das Spiel in der Anfangsphase und nach 20 Minuten stand es bereits 2:0.

Mit dem ersten gelungenen Angriff konnte man in der 26.Minute den Anschlußtreffer erzielen.
Julia Schwebler konnte sich auf der Außenbahn durchsetzen und ihre Flanke konnte Sarah Jainta per Kopf im Tor unterbringen.

Nun war man besser im Spiel und hatte kurz vor der Pause durch Luana Heinzl eine weitere Möglichkeit, allerdings war die Torhüterin von Faurndau auf dem Posten.

Zu Beginn der 2.Halbzeit war den ASV Frauen anzumerken dass sie hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten.

Allerdings gab es in der 54.Minute nach einem unnötigen Ballverlust den nächsten Rückschlag und es stand 3:1.

Nach einigen deutlichen Worten von der Trainerbank, rafften sich die ASV Mädels auf und warfen sich in jeden Zweikampf.
Die unermüdlich rackerte Miriam Del Brio konnte gut 20 Meter vor dem Tor nur durch ein Foul gestoppt werden.
Lena Trentl übernahm in der 56. Minute die Verantwortung und verwandelte den direkten Freistoß unhaltbar zum Anschlußtreffer.
Faurndau wirkte nun nicht mehr so sicher und die Gäste drückten weiter in der Offensive.
Bereits in der 59.Minute konnte man nach einem Eckball durch Lena Trentl per Kopf, den Ausgleich erzielen.

Das Spiel war nun völlig ausgeglichen und Hagsfeld hatte durch eine weitere Ecke die nächste Chance.
Nach einem weiteren Kopfball durch Lena Trentl war der Jubel allerdings zu früh, da der Schiedsrichter unverständlicher Weise den Treffer aberkannte.

Das Spiel wurde nun mit viel Kampf geführt. In der 84.Minute kamen mit Linda Frank und Johanna "Jojo" Krischke zwei neue Kräfte.

In den letzten Minuten drängten die Gäste weiter und bekamen in der Nachspielzeit noch einen weiteren Eckball.

Dieser flog lang durch den gesamten Strafraum und wurde von Luana Heinzl direkt vor das Tor weitergeleitet.
"Joker" Jojo stand goldrichtig und konnte den Ball zur 3:4 Führung einschieben.
Kurz danch erfolgte der Abpfiff und mit einem glücklichen, aber aufgrund der kämpferischen Einstellung, verdienten Sieg konnte man die Heimreise antreten.